DIE BELIEBTESTEN FORMEN IM TREPPENBAU

Treppen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Arten. Die wichtigsten Formen sollen hier einmal aufgeführt werden. Man unterscheidet die Treppenart anhand ihrer Form und Laufrichtung. Die beliebtesten Formen unter denen man dabei unterscheidet sind:

– Einläufige Treppen
– Zweiläufige Treppen
– Dreiläufige Treppen
– Spindeltreppen
– Wendeltreppen

Jede Form hat dabei seine Vor- und Nachteile. Nachfolgend beschreiben wir die beliebtesten Treppenformen.

Die ein-, zwei- und dreiläufige Treppenform

einlaeufige-treppe

Wir können bei dieser Treppenform auch von einer geradeläufigen Treppe sprechen. Die unterschied zwischen ein-, und mehrläufigen Treppen wird schnell klar. Bei einer einläufigen Treppe wird der Höhenunterschied in „einem Lauf“, also ohne Unterbrechung bzw. Podest überwunden. Bei mehrläufigen Treppen wird der Treppenlauf durch Podeste unterbrochen. Mehrläufige Treppen können auch in einem Winkel angeordnet sein, also so dass die Stufen um die Ecke gehen. Der Unterschied zwischen einer einläufigen und einer mehrläufigen Treppe ist also die Unterbrechung durch Podesten innerhalb eines Stockwerkes bzw. der Höhenüberwindung.
Wenn der Treppenlauf nicht exakt gerade ist, sprechen wir  von einer gewendelten Treppe. Bei einer gewendelten Treppe werden die Kurven oder Ecken mit gewinkelten Stufen überwunden. Eine einläufige gewendelte Treppe geht also um eine Ecke, aber ohne Podest, mit gewinkelten Stufen. Ähnlich einer Wendeltreppe.

Die Spindeltreppe

spindel-treppe

Bei der Spindeltreppe ist es ähnlich wie bei einer geradeläufigen Treppe, sie kann auch durch Podeste unterbrochen sein. Die Wendeltreppe unterscheidet sich natürlich dadurch, dass der Treppenlauf kreis- oder ellipsenförmig ist. Der Lauf windet sich von einem Stockwerk zum Nächsten um eine vollständige Kreisdrehung (360°). Der Vorteil bei einer Spindeltreppe liegt dabei klar auf der Hand, durch die gedrehte Form kann man so eine Treppe relativ Platzsparend installieren.
Geometrische müssen wir daher auch von einer einläufigen Treppe sprechen, die sich allerdings „schraubenartig“ nach oben bzw. unten spindelt. Der mittlere Raum ist dabei gleichzeitig der  Stützpfeiler, an denen die Stufen befestigt sind. Die Stufen sind dabei baulich bedingt an den Innenseiten schmaler, als an der Außenseite. Dieser stützende Mittelpfosten ist es dann auch, der eine Spindeltreppe von einer Wendeltreppe unterscheidet.

Die Wendeltreppe

wendel-treppe

Die Wendeltreppe ähnelt in der Form die einer Spindeltreppe. Der Unterschied ist allerdings, dass bei der Wendeltreppe keinen tragender Mittelpfosten gibt, an denen die Stufen befestigt sind. Stattdessen gibt es hier in der Mitte das sogenannte Treppenauge. Eine mittlere Öffnung, die von einem Geländer umschlossen ist. Wenn das Treppenauge größer gestaltet ist und die Treppe dadurch insgesamt größer wird, kann so eine Treppe zu einem schönen Blickfang werden. Sind die Windungen besonders groß spricht man dann auch von einer Bogentreppe. Die Treppe braucht aber dann auch, je größer der Bogen ist, mehr Platz. Das sollte klar sein. Für den Stil der Wendeltreppe ist sind dann die Wangen an den Seiten und unterhalb der Stufen ausschlaggebend. Wird die Wendeltreppe einseitig an einer Wand befestigt, kann man auf die inneren Wangen natürlich verzichten.

Bei diesen Treppenformen handelt es sich lediglich um die beliebtesten Formen. Treppen sind natürlich noch viel vielfältiger. Sollten Sie Beratung für die richtige Wahl Ihrer Treppe benötigen, sind wir gerne für Sie da. Rufen Sie einfach an, oder schreiben uns über unser Kontaktformular.

WARUM JANIK?

Wir bieten eine professionelle Dienstleistung mit einem echten Fokus auf Kundenzufriedenheit.

  • Über 20 Jahre Erfahrung und Kompetenz
  • Eingespieltes Team
  • Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch
  • Geschultes Personal und professionelles Projektmanagment
  • Flexibilität und Termintreue
  • Focus auf Kundenzufriedenheit
© Copyright 2019 by Janik Treppenbau | Impressum | Datenschutzerklärung | Janik Trockenbau